17. und 18. September 2022

Thüringer CHORschätze

Residenzschloss Altenburg, Neues Palais Arnstadt, Schloss Burgk, Schloss Friedenstein Gotha, Sommerpalais Greiz, Veste Heldburg, Schloss Elisabethenburg Meiningen, Schloss Molsdorf, Schloss Heidecksburg Rudolstadt, Schloss Wilhelmsburg Schmalkalden.

 

 

Über 650 Sängerinnen und Sänger aus 30 Chören lassen an einem Wochenende in zehn Residenzschlössern mit ihren Konzerten Thüringen erklingen. Dieses neuartige Chorerlebnis ist Thüringens Beitrag zum „Jahr der Chöre 2022“ des Deutschen Chorverbandes. Initiatoren der CHORschätze sind der Landes-Chorverband und der Residenzverbund Schatzkammer Thüringen.

 

 

Ein Chortreffen der anderen Art: Mitten im September verbinden in ganz Thüringen verteilte Vokal-Ensembles von acht bis über 50 Akteuren die fürstliche Residenzkultur mit der Kraft der Stimme. Die Einzigartigkeit der unzähligen Fürstenhöfe des Landes passt ideal zur Vielseitigkeit der Chorkultur – und knüpft zudem an die musikalische Tradition der Residenzepochen an, mit einem Repertoire historischer Lieder sowie zeitgemäßen Interpretationen.

 

 

Bereits im Vorfeld der CHORschätze erfährt diese ungewöhnliche Initiative ein überwältigendes Interesse zur Teilnahme, auch über Landesgrenzen hinaus. So setzen die CHORschätze neue Impulse für die Chorkultur, die so nur in Thüringen stattfinden kann. Bereits heute melden sich Chöre aus der ganzen Bundesrepublik an, die in kommenden Jahren dieses Projekt partizipativ zu einem kulturtouristischen Erlebnis mitgestalten wollen.

 

 

Seien Sie auch mit dabei! Am 17. und 18. September 2022 treten allein 5 Chöre auf der veste Heldburg auf.

 

 

 

Samstag, 17. September 2022, ab 16.00 Uhr  

 

Das Chörchen Meiningen

Das Chörchen ist ein kleiner Frauenchor bestehend aus sechs enthusiastischen und ehrgeizigen Sängerinnen. Das Repertoire umfasst ein
breites Spektrum an besonderer und ausgefallener Chorliteratur in vielen
Sprachen. So reicht die Stückauswahl mit eigenen Arrangements und Chorsätzen, von alten Meistern wie di Lasso, Palestrina über Reger, Bruckner, Beethoven und Bach weiter zu Biebl und Hubert von Goisern bis hin zu beschwingter und mitreisender Musik der 60er Jahre. Die Liebe zur Musik und der Spaß am Singen hat die ambitionierten Laiensängerinnen zusammengeführt.

 

 

Sängerkranz Neubrunn e.V.

Der Gesangverein schloss sich 1933 aus zwei Vorgängervereinen, die bereits 1894 und 1922 gegründet wurden, zusammen. In diesem Jahr feierte daher der Chor sein 90-jähriges Bestehen. Der Männerchor
existiert nicht mehr, die wenigen übrigen Sänger sind im Gemischten Chor
aufgegangen. Die vormals wertvolle Tradition des Männerchores, Trauerfeiern in der Kirche und auf dem Friedhof zu umrahmen, konnte nicht mehr aufrechterhalten werden, was im dörflichen Leben schmerzlich registriert wird. Der noch existierende gemischte Chor gestaltet viele gesellschaftliche Veranstaltungen mit.

 

 

GV Liederkranz Erlau e.V.

Im Jahr 1882 wurde der Liederkranz als Männerchor gegründet und erweiterte sich ab 1949 zum gemischten Chor. Neben Liederabenden im schönen Heimatort zeigte er als Volkschor bei vielen zentralen Veranstaltungen sowie bei Freundschafts- und Wertungssingen sein Können. Während der Pandemie und eingeschränktem Probenbetrieb übernahm Adrian Voigt 2021 mit neuem Schwung und breitgefächerten
Liedvorschlägen diesen Chor. Das Repertoire des Chores erweitert gerade die neue Chorleiterin um fremdsprachige, spaßige und internationale
Traditionsmusik.

 

 

Sonntag, 18. September 2022, Nachmittag ca. 16.00 Uhr

 

Chorgemeinschaft Bahragrund, Behrungen

 

Vocalissimo Zella-Mehlis

Die Gruppe Vocalissimo ist Bestandteil des Gesangsvereines Zella-Mehlis und wartet mit eher modernerem Repertoire auf.

 

 

Der Eintritt kostet 5 €.

Eintrittskarten können direkt vor der Veranstaltung erworben werden oder per E-Mail an service@deutschesburgenmuseum.de reserviert werden.