16. Oktober 2021

Regionale Museumsnacht - echt fränggisch?

Spot an oder wie der Franke sagen dät:

die Fränggische Leuchde leuchded

 

 

Am 16. Oktober von 18 bis 23 Uhr heißt es wieder: Scheinwerfer an! Je dunkler die Nacht, umso heller erstrahlt die Veste Heldburg. Ein ausgeklügeltes Lichtkonzept lässt die Fassade hell und den Hof in bunten Farben leuchten. Auch in der Burg erwarten Besucherinnen und Besucher Lichtüberraschungen.

 

 

Vor der historischen Kulisse laden zudem Sitzgelegenheiten im Burghof zum Verweilen ein. Wer Hunger verspürt, kann die farbenfrohe Lichtpracht bei Speis und Trank genießen, die Essens- und Getränkestände anbieten.

 

 

Auch die Kultur kommt nicht zu kurz. Neben der Dauerausstellung, die die Geschichte der Burgen im deutschsprachigen Raum darstellt, gibt es gleich zwei Wechselausstellungen zu sehen:

Die Ausstellung „Burgenforscher Otto Piper“ beschäftigt sich mit dem spannenden Leben und Wirken des Tausendsassas.

 

 

Zudem wird in der Regionalen Museumsnacht die Ausstellung „5 Jahre Deutsches Burgenmuseum – Oder: Wie die Zeit vergeht“ eröffnet. Die Zeit vergeht wirklich in Windeseile. Der Brand der Burg ist fast genau 40 Jahre her. 7 Jahre lang lag sie brach. Danach wurde die Veste 27 Jahre lang wiederaufgebaut und nun feiert das Deutsche Burgenmuseum im September 2021 tatsächlich schon sein 5-jähriges Bestehen.

Aus diesem Anlass öffnet das Museum sein Fotoalbum und teilt es mit seinen Besucher*innen. Fotografien, die auch mal einen Blick hinter die Kulissen zulassen, Filmsequenzen und belegen die teils turbulente Entstehung des Museums, dass zunächst seinen Platz auf der Cadolzburg finden sollte. Der Zauber der Burganlage, die interessante Geschichte und die herausragende Lage in einmaliger Natur ließ letztlich die Entscheidung auf die Heldburg fallen. Eine Win-Win-Situation zwischen Land und Leute und dem Museum, das seit Eröffnung zahlreiche Besucher in den Süden Thüringens lockt.

Die Ausstellung wird bis Januar im Wartburgsaal gezeigt, der als Wechselausstellungsraum seine Premiere begeht. Dank einer Förderung mobiler Stellwände durch die RAG LEADER Hildburghausen-Sonneberg e. V. konnte dort ein atmosphärischer Ausstellungsraum entstehen, der zahlreiche Möglichkeiten auch für kommende Projekte bietet.

 

Wie es mit dem Museum weiter geht, werden die kommenden spannenden Jahre zeigen. Das Team des Deutschen Burgenmuseums freut sich schon darauf.

 

 

Nähere Informationen zur Regionalen Museumsnacht und den weiteren teilnehmenden Museen gibt es unter: www.regionalemuseumsnacht.de

 

Mit dem Kauf eines „Museumsnachts-Bändchens“ entrichten erwachsene Besucher ihre Teilnahmegebühr. Sie beträgt beim Erwerb im Vorverkauf 4 Euro, an den Abendkassen der Museen 5 Euro. Bis 16 Jahre ist der Eintritt frei. Vorverkaufsstellen sind neben dem Burgshop u.  a. die teilnehmenden Museen, die Touristinfo Sonneberg und die VR Bank in Coburg.